STÖBER goes PROFIdrive and PROFIsafe

STÖBER Antriebsregler SC6 und SI6 komfortabel in PROFINET-basierenden Anwendungen einsetzen

STÖBER hat seine Antriebsregler der Baureihen SC6 und SI6 um zusätzliche PROFINET-Funktionen erweitert. Mit dem neu entwickelten Modul SU6 bieten die Regler eine attraktive Lösung für STO und SS1-t über PROFIsafe. Im Bereich Motion-Control unterstützt STÖBER entsprechend dem standardisierten Geräteprofil PROFIdrive jetzt diverse Applikationsklassen. Highlight: Die Kommunikationsschnittstellen der Antriebsregler sind jetzt auch PROFINET-zertifiziert.

Pforzheim, 25.10.2021 – Mit den Baureihen SC6 und SI6 der STÖBER Antriebstechnik hat der Konstrukteur immer den passenden Antriebsregler parat. Bei der Baureihe SC6 handelt es sich um kompakte Stand-Alone-Lösungen für bis zu zwei Antriebsachsen mit Nennausgangsströmen bis 2 x 19 A. Der SI6 ist ebenfalls schlank, dynamisch und eignet sich für die Anreihtechnik mit Nennausgangsströmen bis 50 A. Die Energieversorgung übernehmen zentrale Versorgungsmodule im Verbund. Bisher kamen diese wirtschaftlichen und Low-Footprint-optimieren Antriebsregler vor allem bei EtherCAT-basierenden Anwendungen zum Einsatz.

Neue PROFINET-Funktionen

STÖBER hat die beiden Baureihen nun um weitere PROFINET-Funktionen ergänzt. Für die funktionale Sicherheit entwickelte der Antriebsspezialist das für die Antriebsregler optional erhältliche Sicherheitsmodul SU6. Damit steht dem Anwender eine wirtschaftlich attraktive Lösung für die Sicherheitsfunktionen STO und SS1-t über das Sicherheitsprotokoll PROFIsafe zur Verfügung. Die Antriebsregler sind damit prädestiniert für den Einsatz in sicherheitstechnisch anspruchsvollen Systemen bis SIL 3, PL e, Kategorie 4. Der Konstrukteur kann etwa ein Not-Halt nach EN 13850 realisieren – oder einen unerwarteten Anlauf nach EN 14118 vermeiden. Die Funktionalität der Kommunikationsschnittstellen beider Regler ist zudem PROFINET-zertifiziert. Dies erfolgte im Rahmen einer Baumusterprüfung durch das Institut für Arbeitssicherheit (IFA) der Deutschen gesetzlichen Unfallversicherung (DGUV).

Für die Realisierung selbst komplexer Motion-Control-Anwendungen unterstützt STÖBER jetzt die Antriebsanbindung gemäß den PROFIdrive Applikationsklassen AC1 und AC3 für die Drehzahlregelung mit Drehzahlsollwert und die Drive-Based-Positionierung. Im nächsten Schritt folgt die Applikationsklasse AC4 für die steuerungsbasierende Positionierung.

Die Antriebsregler SC6 und SI6 lassen sich mit allen Getriebemotoren von STÖBER kombinieren.

Das kann ein einfaches Stirnradgetriebe sein, aber auch ein äußerst präziser High-End-Planetengetriebemotor. Der Anwender erhält dazu die komplette Verkabelung und damit alles aus einer Hand. Mit einem Ansprechpartner. In Summe ein System, das genau auf seine Aufgabe abgestimmt ist.

PROFINET-basierende Anwendungen mit STÖBER Antriebsreglern

Bild 1: Das STÖBER Portfolio: Antriebsregler, Getriebemotoren, One Cable Solution – der Anwender erhält alles aus einer Hand.

PROFIdrive

Bild 2: STÖBER goes PROFIdrive: Für die Umsetzung von Motion-Control-Anwendungen unterstützt STÖBER die Antriebsanbindung gemäß den PROFIdrive Applikationsklassen AC1 und AC3.

PROFINET

Bild 3: STÖBER goes PROFIsafe: Mit dem Sicherheitsmodul SU6 steht dem Anwender eine wirtschaftlich attraktive Lösung für die Sicherheitsfunktionen STO und SS1-t über das Sicherheitsprotokoll PROFIsafe zur Verfügung.

PROFIsafe

Bild 4: Die Funktionalität der Kommunikationsschnittstellen beider Antriebsregler ist PROFINET-zertifiziert.

Bildnachweis: STÖBER Antriebstechnik GmbH + Co. KG