Soga
SOGA Gallenbach GmbH
STÖBER BEWEGT

Die volle Kontrolle behalten.

Die SOGA Gallenbach GmbH in Pforzheim konstruiert und entwickelt Sondermaschinen. Dazu gehört auch ein Mehrfach-Schraubautomat für ROMA, einen der führenden Hersteller von Sonnenschutzsystemen, der mit diesem prozesssicher Profilschienen fügt.

„Wir haben in den vergangenen 15 Jahren mehr als 50 Schraubautomaten mit Drehmomenten von 0,4 bis 200 Newtonmeter entwickelt“, berichtet Fabian Gallenbach, Geschäftsführer der SOGA Gallenbach GmbH. „Damit ermöglichten wir unseren Kunden von SOGA, Schrauben zu montieren, ohne dass der Werker manuell nachziehen oder nacharbeiten musste.“ ROMA wollte eine Lösung, die die zu bearbeitenden Profilschienen mit Längen von 710 bis 5710 Millimetern zudem vorbohrt.

Die erforderliche Antriebstechnik für die Achsen der Köpfe kommt von STÖBER: Planetengetriebe, Synchron-Servomotoren, Zahnstangentriebe sowie die zugehörigen Antriebsregler. Im Einsatz bei den Antriebslösungen ist außerdem der äußerst kompakte, dynamische und encoderlose Lean-Motor.

  • Alles aus einer Hand.
  • Enge Abstimmung bei Ideen und Lösungen.
  • Unterstützung bei der mechanischen Auslegung und Dimensionierung.

Schraubentiefe und Anschraubmoment werden zuverlässig überwacht.

  • Zwei Schubladen für das Einlegen der Profilschienen verfahren über zwei Y-Achsen im Automatikbetrieb – mit jeweils einem Planetengetriebe der Baureihe PE mit Riemen und Spindeltrieb und einem Synchron-Servomotor der Baureihe EZ.
  • Die Anlage führt die Schrauben automatisch zu und verschraubt pneumatisch. Dazu ist der Automat mit fünf Montageköpfen ausgestattet, die auf einer Zahnstange mittels Zahnstangentrieben der Baureihe ZVPE in Kombination mit STÖBER EZ-Motoren unabhängig voneinander in X-Richtung verfahren.
  • Jeder Kopf ist mit einer Z- und einer Bohrachse ausgerüstet, unterstützt durch EZ-Motoren mit Spindeltrieb. Damit die fünf Köpfe auf der Zahnstange nicht miteinander kollidieren, haben die STÖBER Ingenieure einen dreifachen Kollisionsschutz implementiert.
  • Für die Bohrspindel sollte ein möglichst kompakter Motor mit wenig Eigengewicht verbaut sein. Mit dem STÖBER Lean-Motor kann die zu bewegende Masse der fünf Achsen gering gehalten und eine sehr schnelle Positionierung erreicht werden. Jeder Kopf besitzt drei Motoren, die sich so sehr eng platzieren lassen.
  • STÖBER kombininerte für SOGA Gallenbach die Motoren mit neun Doppelachsreglern der Baureihe SI6. Diese hochdynamische Lösung arbeitet auch bei anspruchsvollen Bewegungen zuverlässig im Hintergrund. Durch die Aneinanderreihung mehrerer Regler lässt sich die Anzahl der anzusteuernden Achsen frei skalieren. Integriert sind die Sicherheitsfunktionen STO (Safe Torque Off) und SS1 (Safe Stopp 1), zertifiziert nach EN 13849-1 (PL e, Kat. 4). Die Kommunikation erfolgt über das Feldbussystem PROFINET®.

fabian gallenbach

„Die Idee, dass bei der X-Achse der Motor mit Getriebe und Zahnrad mit Schrägverzahnung eine Einheit bilden, entwickelten wir gemeinsam bei den Projektgesprächen.“

Fabian Gallenbach, Geschäftsführer, SOGA Gallenbach GmbH

STÖBER Antriebstechnik im Einsatz

Servo-Planeten­getriebe­motoren

Servo-Planetengetriebe-motoren

Hochökonomische Planeten­getriebe der Baureihe PE kombiniert mit dynamischen EZ-Motoren. Das Ergebnis?
Wirtschaft­liche, leistungs­starke Antriebe für Automation & Robotik.

Zahnstangentriebe

Zahnstangentriebe

Ein Zahnstangentrieb der Baureihe ZV in Kombination mit einem ökonomischen Pla­neten­getriebe PE und einem leistungs­starken EZ-Motor verspricht High-Flexi­bility für Automation & Robotik.

Lean-Motoren

Lean-Motoren

Mit dem encoderlosen Lean-Motor bietet STÖBER eine Lösung, die deutlich leichter als ein Asynchron- und robuster als ein Servoantrieb ist.

Antriebsregler 6. Generation

Antriebsregler 6. Generation

Ob für leistungsstarke Systeme, hoch­effiziente Multiachs-Anwend­ungen oder für kompakte Module – STÖBER hat mit seiner 6. Generation immer den ge­eigneten Regler parat.